Das Produktionsverfahren besteht im Dämpfen und anschließendem Stauchen und Stabilisieren von noch waldfrischen und absolut fehlerfreien Massivholzkanteln im Querschnitt von 120x120 mm, 100x120 mm sowie 60x120 mm.

Die maximalen Längen, die produziert werden, sind:

  • 1650 mm in Ahorn, Esche, Ulme, Eiche, Kirsche und Nuss;
  • 2200 mm in Buche.

Die längeren Teile werden verzinkt, entweder stumpf oder an Schrägschnitten, wie z.B. die Handläufe.           

Rohe KantelnHergestellt werden also KANTELN:

Die Kanteln mit dem Querschnitt von 120x120 mm nennen wir BKG, die mit dem Maß von 100x120 mm BK und die mit dem Maß 60x120 mm BKH. Das sind Rohmasse, die nach der Trocknung um c.ca 5 mm schwinden. Diese Kanteln werden im Rohzustand ausgeliefert. Die Oberfläche dieser Kanteln kann wegen der Stauchung kleine Wellen aufweisen. Der nutzbare Querschnitt nach 4-seitigem Abrichten dieser Kanteln beträgt c.ca 100x100 mm, 80x100 mm und 50x100 mm.

Alle Bendywood® Produkte des Sortiments werden aus solchen Kanteln gewonnen.

Bendywood® gibt es in Stärken von 2 mm+, in Breiten bis 300 mm und Standard-Längen bis 6,6 m (Sonderanfertigungen bis 13 m). Siehe dazu unsere Internetseiten unter "Sortiment" oder die Preisliste, die Sie auf Anfrage zugemailt bekommen.

BENDYWOOD® NICHT IM AUSSENBEREICH VERWENDEN.
BENDYWOOD® IST NICHT WETTERFEST.