Was ist Bendywood®?

Wie das Bendywood® verarbeiten und biegen?

Bendywood®-Sortiment


Bendywood®-Handläufe sind:

  • aus massivem Hartholz
  • aus Vollholz / nicht lamelliert
  • schon profiliert und bereit zum Biegen

                        

Unser Sortiment auf Lager enthält:

Profile Rundhandläufe Bendywood® 3D

Profile eckige Handläufe Bendywood® 3DProfil omega Handlauf Bendywood® 3D

 

 

 

Bendywood® Handläufe können bis zu einem Radius des 20-fachen Profil-Querschnitts gebogen werden, z.B. ein 40 mm Rundprofil bis zu einem Radius von 800 mm, ein 50 mm Profil bis zu einem Radius von 1.000 mm.

Beim grenzwertigen Biegen ist eine Holzfeuchte von ca. 12% erforderlich!

 

BIEGEN NUR VON HAND:

  1. Die Treppe selbst als Biege-Schablone für einen steigenden Außen-Handlauf benutzen, falls genügend Platz dafür vorhanden ist: biegen Sie auf den Stufen an der Innenseite des Geländers und montieren Sie auf das Geländer, da sich die Biegung nach dem Lösen aus der Schablone öffnen wird.



  2. An einer flachen Schablone einen steigenden Handlauf biegen:
    bei Spindeltreppen die einfachste und beste Lösung!

    Video für ein Rundprofil:

    Video für ein Rundprofil mit Abplattung: 

    NEU: solche Handläufe, montagefertig gebogen, sind jetzt auf Anfrage lieferbar:
         - Die Transportkosten sind wesentlich günstiger als die von langen geraden Profilen.
         - Es ist möglich, die steigende Biegung erst bei der Montage vorzunehmen.
         - Es ist auch möglich, normales Holz mit Biegeholz zu kombinieren.
         - Auch Längen - als Sonderanfertigung - bis zu 13 m sind möglich.
         - Profile mit Nut sind ebenfalls möglich.

    Im nachstehenden Video sehen Sie wie ein solcher Handlauf steigend montiert wird:


  3. An einem Montagegestell biegen:

          
                                              Dima per scala a chiocciola Montagegestell InnenhandlaufMontagegestell U-Biegung

    Falls es nicht möglich ist, die Treppe als Biegeschablone zu benutzen, bauen Sie eine Schablone wie auf dem Video / auf den Fotos. Halten Sie den Radius um c.ca 10% bis 20% enger als den Fertigradius, da der gebogene Handlauf nach dem Lösen aus der Schablone "aufgehen" wird.  

 

BIEGEN MITTELS ROLLEN-BIEGEMASCHINEN:  

  • Ausschließlich schrägverzinkte Handläufe Skizze diagonalverzinkter Handlauf können mit der Rollen-Biegemaschine vorgebogen werden (bis zu einem Radius von 1 : 30), weil nur eine Schrägverzinkung der maschinellen Belastung der Biegemaschine standhalten kann. Ein Handlauf mit einem Durchmesser von 40 mm, zum Beispiel, kann so bis zu einem Radius von 1.200 mm gebogen werden. Die Biegung bis 1 : 20 - falls notwendig - muss dann von Hand an einer Schablone oder am Geländer erfolgen. Siehe dazu das nachstehende Video:        
  • Stellen Sie den Biegeradius schrittweise enger ein, wobei Sie den Handlauf nicht mehr als 3-mal durch die Rollen der Biegemaschine laufen lassen. Bedenken Sie, dass die Rollen-Biegemaschine das Holz walzt und gewalztes Bendywood® schneller an die Grenzen der Biegbarkeit kommt. Biegen Sie deshalb einen 40 mm starken Handlauf, zum Beispiel, nur bis zu einem Radius von 1.200 mm mit der Biegemaschine. Danach sollten Sie den Handlauf von Hand weiterbiegen.   

  • Die normalverzinkten Handläufe Skizze normalverzinkter Handlaufkönnen NICHT mit der Rollen-Biegemaschine gebogen werden.


WIE HANDLÄUFE, DIE NICHT RUND SIND, STEIGEND BIEGEN?

Handläufe drehen sich um die eigene Achse, wenn sie steigend gebogen werden: diese Torsion ist bei Rundhandläufen nicht sichtbar, da ein rundes Profil, das sich dreht, immer rund bleibt. Bei anderen Profilen oder bei Rundprofilen mit Nut muss diese Torsion ausgeglichen werden, damit diese Profile flach aufliegen.

Am besten wie folgt vorgehen: (in einem Arbeitsgang)

Den Handlauf zuerst an einer flachen Schablone biegen, dann am Geländer (am besten mit Flacheisen oder Ähnlichem) von oben beginnend darauf festklemmen. Das "Drehen" mittels einer Langarm-Zwinge vornehmen, die im Abstand von c.ca 1,5 m an den Handlauf geklemmt wird, um den nötigen Hebel dazu zu haben. Den Handlauf Stück für Stück drehen und festklemmen bis die gesamte Länge aufliegt. Den Handlauf einige Tage später – nach der Stabilisierung – abnehmen, schleifen, beizen und lackieren und möglichst bald montieren, damit er in der gebogenen Form verbleibt.

Falls starke Profile (z.B. Omega-Profile oder Rundprofile mit 60 mm Durchmesser) gebogen werden müssen, das Profil mittig teilen und die beiden Hälften in einem Arbeitsgang biegen, drehen, leimen und festklemmen. Dazu Leim mit langer offener Zeit verwenden! Siehe Beispiele dazu auf den Internetseiten unter:

 

WIE WERDEN DIE BENDYWOOD®-HANDLÄUFE GELIEFERT?

Die runden Handläufe (lagernd in D. 40, 42, 45, 48 und 60 mm und in Längen bis 6 m) sind in Kartonrohren verpackt und haben eine Holzfeuchte von c.ca 12%: das ist die ideale Feuchtigkeit zum Biegen. Entnehmen Sie die Handläufe erst dann aus der Verpackung, wenn Sie mit dem Biegen beginnen.

Kartonrohre für Rundhandläufe   

Vorgebogene Rundhandläufe werden an einer Transportschablone fixiert und in einem flachen Karton (ca. 220x220x15 cm) verschickt.

Rundhandlauf auf flache Schablone gebogen    Karton für flach gebogene Handläufe

Die Handlauf-Rohlinge (50x50, 80x50, 100x50 und 65x65 mm) hingegen, sind normal verpackt und haben eine Holzfeuchte von c.ca 8%: das ist die ideale Feuchtigkeit, um diese Rohlinge zu fräsen.

Kartonverpackung für Handläuf-Rohlinge


Die Handlauf-Profile
sind in der Länge verzinkt und können bei einer Holzfeuchte von 12% bis zu Biegeradien von c.ca 1 : 20 gebogen werden. Ein 40 mm Rundhandlauf, zum Beispiel, kann bis zu einem Radius von c.ca 800 mm gebogen werden.

ACHTUNG:
Nur bei einer Holzfeuchte von c.ca 12% kann das Biegen bis zum Radius von 1 : 20 garantiert werden.
Siehe unter 2. Wie Bendywood® biegen und falls nötig befeuchten
.
Biegen gegen stehende Jahresringe


Falls Bendywood® grenzwertig gebogen wird, also bis zum Limit, ist es neben der Holzfeuchte auch wichtig, dass gegen die stehenden Jahresringe des Holzes gebogen wird und nicht gegen die flachgestreifte Seite.

 


FORMEL ZUR BERECHNUNG VON HANDLAUFLÄNGEN VON SPINDELTREPPEN:

Formel zur Berechnung von Handlauflängen von Spindeltreppen

Skizze Stufen Treppe  Skizze Spindeltreppe D

 

BEISPIEL:

Angenommen:

  • 18 Stufen
  • Stufenhöhe: 17 cm
  • Auftrittsbreite unter dem Innenhandlauf: 13 cm
  • Auftrittsbreite unter dem Außenhandlauf: 40 cm

Beispiel Formel zur Berechnung von Handlauflängen von Spindeltreppen